Mission des Projektes

Das Projekt Job Europa wird vom Vorsitz des Ministerrates – Abteilung für Jugend und nationalem Zivildienst – im Rahmen des Aktionsplans „Giovani per il Sociale“ finanziert und hat das Ziel, Jugendliche der Arbeitswelt und der Idee Europa als Arbeitsmöglichkeit zu nähern. Das Projekt arbeitet auf zwei Ebenen:

  • Eingliederung der Jugendlichen in die Arbeitswelt durch eine Orientierung und Ausbildung in Bereichen, die in der Region Crotone sehr begrenzt sind. In der Region fehlen zu Beispiel Techniker für Windkraftanlagen, welche sich in letzter Zeit vermehren und sich stetig weiterentwickeln. So kommen die entsprechenden Techniker fast alle aus Deutschland. Es fehlen auch Touristenführer, welche die deutsche Sprache beherrschen und somit nicht durch deutsche Vorstellung des Gebietes Deutsche Touristen anlocken können.
  • Ziel dieser Phase ist es, den Teilnehmern sowohl eine Arbeitserfahrung als auch Lebenserfahrung zu ermöglichen. Die Praktikanten erwerben sprachliche Kompetenz direkt im Ausland (wo sie für das tägliche Leben gezwungen sind, die Sprache anzuwenden) sowie Berufskompetenzen, welche ihnen auf lange Sicht Vorteile im Wettbewerb sichern, was sich wiederum für die Region Crotone auszahlen kann, nachdem das Auslandspraktikum abgeschlossen ist, da Kontakte zu lokalen Firmen ebenfalls gebildet werden.
  • Sprachliche Ausbildung und Orientierung auf dem europäischen Arbeitsmarkt (genauer gesagt Deutschland). Neben der sprachlichen Ausbildung richtet sich ein Modul an das Kennenlernen von Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten im Rahmen von EU-Projekten zur kulturellen Integration von Jugendlichen (z.B Erasmus, Leonardo, Kulturaustausch, etc.), ausgehend von Grundkenntnissen, wie der Europäische Lebenslauf oder Motivationsschreiben, welche zur anfänglichen Eingliederung in einen Beruf benötigt werden.

Teilnehmer

Am Projekt teilnehmen können:

  • Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, welche keine höhere Schulausbildung haben, ihren Bildungsweg abgebrochen haben oder alternative Kurse besucht haben. Diese Teilnehmer nutzen die drei Hauptaktivitäten des Projekts (Ausbildung, berufliche Orientierung und kurze Praktika)
  • Junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren, welche fragmentarische und heterogene Arbeitserfahrungen gesammelt haben. Sie werden in dem Projekt als Tutoren, Orientierungshelfer oder Mediatoren eingesetzt, welche sich um Ausbildung, Orientierung und Aufstellung der Teilnehmer kümmern, welche aufgrund verschiedener Eigenschaften oder Gründen sozial benachteiligt sind.

Vorgesehene Teilnehmerzahl: Es sind mindestens 30 Jugendliche für die Auswahl vorgesehen

Auswahlkriterien: Die Teilnehmer können von dem Projekt profitieren, wenn sie in der Provinz Crotone wohnhaft sind und keinerlei Arbeitsverhältnis oder soziale Abfederung haben. Es werden sozial benachteiligte Jugendliche oder Jugendliche mit Risiko zu abweichendem Verhalten vorgezogen, welche lokalen Sozialdiensten, wie dem Jugendzentrum bereits bekannt sind. Außerdem dürfen die Teilnehmer für keinen Studiengang oder Ähnliches eingeschrieben sein. Zudem sollten 70% der Teilnehmer weiblich sein und Priorität gilt jenen sozial-ökonomisch schwächeren.

Ziele des Projektes

  • Jugendliche mit niederer Schulausbildung sollen sich mit Systemen in der Arbeitswelt orientieren, welche anders als die der traditionellen Schulen sind und hauptsächlich mit Bereichen zu tun haben, welche in der Region Crotone sehr wenig ausgebaut sind.
  • Die Lebensqualität der Jugendlichen, die aktuell wenig Hoffnung haben, ihre Zukunft selbst zu gestalten und berufliche Chancen zu erhalten, soll gebessert werden.
  • Die Arbeitslosenquote soll gesenkt werden und die Beschäftigung von Jugendlichen gefördert werden, die ihren Bildungsweg verlassen wollen.
  • Erwerb von Fremdsprachenkompetenz, insbesondere Englisch und Deutsch, so dass die Lernmotivation gesteigert und die Chancen zum Einstieg in die Arbeitswelt erhöht werden.
  • Förderung und Unterstützung der Mobilität in der EU.
  • Ermöglichung interkultureller Erfahrungen im Ausland für Jugendliche im Rahmen von Praktika.
  • Förderung von größerer Offenheit gegenüber anderen Kulturen.

Partner des Projekts

  • Goethe Institut
  • Instituto Comprensivo A. Rosmini
  • Radio Studio 97 (Radio der Region Crotone)
  • Associazione LL_ Longlife Learning